Kamo High School: Viktoria B.

<KENOX S760 / Samsung S760>

Kia ora guys- So heißt es in dem Land mit der großen weißen Wolke

Ich weiß gar nicht womit ich anfangen soll, es gibt so vieles zu erzählen und für das was man alles erlebt hat und wie einzigartig alles war gibt es gar keine Worte. Es war die beste Zeit in meinem Leben und selbst das sind nicht die passenden Worte.

Nun ja, also ich war für knappe 7 Monate auf dem wohl schönsten Fleckchen der Weltkugel- Neuseeland, ganz oben im Norden in Whangerei. Der Name meiner High School war Kamo High School, mit ungefähr 1.400 Schülern und 90 Lehren ziemlich groß. Ab jetzt erst mal von vorne.

Also am 10.07. um 6:00 morgen ging es los, ich bin aufgewacht und habe eigentlich nicht realisiert, dass ich heute nach Neuseeland fliegen werde, endlich ist der Tag gekommen, auf den ich mich so lange gefreut hatte. Nach großer Verabschiedung ging es dann durchs Gate, irgendwie war ich schon traurig darüber meine Familie und Freunde für einen längeren Zeitraum nicht zu sehen, aber ich hab mich so auf Neuseeland gefreut und auf das was auf mich zu kommt das ich Deutschland schon fast vergessen hatte. Als ich dann auch noch andere Austauschüler kennen gelernt habe, war ich total abgelenkt.

Der Flug verlief prima, ich habe die meiste Zeit geschlafen. Wir sind samstags in Auckland angekommen und am Montag fing unsere „Preperation Week“ an, durch die wir viel gelernt haben.

Schneller als man dachte ging es dann in deine Hostfamily. Meine Gastfamilie bestand nur aus einer Dame. Als ich meine Informationen bekommen hatte dachte ich mir schon, dass es schrecklich werden wird. Ganz alleine mit einer alten Dame. Ich muss dazu jetzt sagen, es hätte keine bessere Familie für mich geben können. Colleen, so ist ihr Name, hat mich behandelt wie ihr Kind. Wir haben uns vom ersten Moment gut verstanden- und ich kann euch sagen, sie war alles andere als langweilig. Sie hat mir viel von dem Land erzählt und gezeigt. Meine Schule war klasse, und auch die Kiwis (die Leute) sind alle total offen und interessiert, sodass ich schnell Freunde gefunden habe.

Ich kann euch nur allen sagen, dass so ein Austauschjahr zu machen die beste Erfahrung in deinem jungen Leben ist, es ist nicht nur, dass du die Sprache verbessert. Du wirst selbständiger, erwachsener, reifer und vieles mehr. Du siehst die Welt aus einem ganz anderen Blickwinkel und sammelst so viel Erfahrungen und Wissen, das dir keiner mehr nehmen kann. Und ich weiß genau welcher Gedanke in dir steckt, was ist denn mit der Schule hinterher? Ich bin keine Top-Schülerin und habe es auch geschafft, wenn man etwas will schafft man das auch und selbst, wenn ihr wiederholen müsst, die Zeit die du während deines Aufenthaltes im Ausland hast, die nimmt dir keiner und all das ist viel mehr Wert als ein wiederholtes deutsches Schuljahr. Ich beneide schon jetzt jede/jeden einzelnen von euch. Viel Spaß, viel Glück und alles Gute

Take your chance- it is the best thing you can do!

Weitere Erfahrungsberichte aus Whangerei