Victoria: Svenja B.

Hi there!
Ich war von September bis Ende Januar in Victoria auf Vancouver Island in British Columbia, Canada und es war einfach nur unglaublich toll!

Die Idee ins Ausland zu gehen kam eigentlich, als eine Freundin die auch mit iSt im Ausland war, mir von dem Aufenthalt erzählte und so ins schwärmen kam, dass ich auch richtig Lust bekommen habe ins Ausland zu gehen. Dass ich nach Kanada gehen wollte, war relativ schnell klar. Also hab ich mich bei iSt beworben. Dann geht alles ganz schnell. Ich bin zu einem Interview gegangen und ab da an nahm alles seinen Lauf. Ich hab das alles nicht so realisiert, dass ich wirklich ins Ausland gehe, bis ich zu meiner besten Freundin „tschüss“ gesagt habe. Dann stand ich auch schon mit einem riesen Koffer am Flughafen und hab mich von meinen Eltern und meinem Bruder verabschiedet. Da sind schon ein paar Tränen geflossen. Aber bis ich in Frankfurt die anderen Austauschschüler getroffen habe sind die Tränen auch schon wieder getrocknet gewesen.

Dann gings endlich auf nach Kanada! Der Flug war ziemlich lang. Neun Stunden… Ich konnte leider nicht so viel auf dem Flug schlafen und war dann auch ziemlich fertig als wir in Vancouver angekommen sind. Dann gings erstmal durch den Zoll und so weiter. Von Vancouver aus musste ich dann noch mit einem kleinen Propellermaschinchen nach Victoria auf Vancouver Island weiterfliegen. Der Flug dauert ungefähr 15 Minuten. Da angekommen hat mich dann meine Gastfamilie abgeholt und wir sind nach Hause gefahren.

Mein Zimmer war relativ groß aber leider etwas dunkel. Auch sonst war das Haus insgesamt älter und mit viel Holz, was das ganze dunkel wirken lässt. Aber meine Gastfamilie war richtig nett. Ich hatte einen Gastvater und eine Gastmutter, zwei Gastschwestern und einen Gastbruder.

Victoria ist wunderschön und überall sind Strände und Wasser. Ich vermisse das ganze Wasser jetzt schon! Am Wochenende bin ich mit meinen Freunden Downtown oder an den Strand….

Heimweh hatte ich in Kanada eigentlich nicht, ich hatte aber nach einiger Zeit auch echt gute Freunde, mit denen ich über alles reden konnte! Auch meine Familie hatte ein offenes Ohr für Probleme.

Ich war an der Claremont Secondary School und die Schule hat richtig viel Spaß gemacht! Schule in Kanada ist so viel besser als in Deutschland, vor allem hat man nicht so viele Fächer! Ich hatte 4 Fächer in Kanada: Englisch, Film&TV, PE und Art. Alles hat mir Spaß gemacht und ich habe alles verstanden. Was mich sehr gewundert hat, war dass ich in Englisch in Kanada besser war als in Deutschland. Mein Lieblingsfach war Sport, weil wir so viele tolle Spiele gespielt haben und ich Lacrosse und Football spielen gelernt hab. Wir hatten auch jede Woche einen Fieldtrip, also Ausflug in Sport. Wir sind z.B. Curlen, Schwimmen, wandern und Lasertag spielen gegangen. Mein Sportlehrer war super cool und total nett, die Klasse war auch einfach ein Traum!

Auch nach der Schule kann man viele Sachen machen. Es gibt verschiedene Sportarten und Clubs. Ich war im Volleyballteam. In Deutschland habe ich ja auch schon Volleyball gespielt, aber das Niveau in Kanada ist einfach viel höher und ich habe sehr viel dazu gelernt.

Von der Schule aus gab es auch verschiedene Ausflüge für uns Internationale. Wir sind z.B. nach Whistler zum Skifahren gefahren, was so cool war! Der Ausblick war atemberaubend! Nach dem Skifahren hatten wir noch genügend Zeit um uns im Whistler Village umzuschauen.

Und das ganze mit dem Ausland geht einfach immer alles viel zu schnell vorbei! Kaum hab ich mich umgeschaut war es auch schon wieder Ende Januar und ich musste leider wieder zurück! Die letzten zwei Wochen waren die Besten meines gesamten Aufenthaltes. Ich war ständig mit Freunden unterwegs und habe versucht alle nochmal so oft wie möglich zu sehen, weil ich ja wusste, dass ich bald nach Hause gehe und ich manche von den Menschen die mir so wichtig geworden sind vielleicht nie wieder sehe. Nach meiner Abschiedsparty habe ich mich von allen verabschiedet und meine Freunde haben alle auf einer Kanadaflagge unterschrieben und die hängt jetzt mit lauter tollen Erinnerungen in meinem Zimmer.

Ich habe immer noch Kontakt zu meinen Freunden und ich hoffe das bleibt auch so! ich hoffe bald wieder nach Kanada zu kommen, um alle zu besuchen.

Ich kann jedem nur empfehlen ins Ausland zu gehen! Es ist ein super tolles Erlebnis und lohnt sich total!