Erfahrungsberichte aus Vermont

East Barnard: Theresa Obermüller

Liebes iSt Team

Vier Monate bin ich nun schon hier und ich frage mich wo die Zeit geblieben ist. Ich habe nur noch sechs Monate übrig und das ist im Moment unvorstellbar kurz für mich! Ich lebe hier in Vermont in einem kleinen Dörfchen ca. 30 Minuten von meiner High School in Woodstock entfernt. Mein Ort in dem ich wohne heißt East-Barnard und hat ca. 70 Einwohner, was Anfangs eine Riesenumstellung war!

Ende August bin ich hier nach Vermont geflogen und wurde sehr lieb von meiner Gastfamilie am Flughafen begrüßt. Meine Gastfamilie besteht aus meinen Gasteltern, Jill und Dan, meiner Gastschwester Katie (13Jahre) und meinem Gastbruder Ben (11 Jahre) und natürlich der Katze Mittens. Ich verstehe mich super mit ihnen und fühle mich auch voll integriert!

An meinem ersten Tag hatte ich auch schon einen Termin bei meinem Guidance Councilor, denn am folgenden Tag begann die Schule schon. Ich wurde Gott sei Dank als Senior eingestuft (wobei andere Austauschschüler Junior sind) und konnte dann meine Fächer wählen. Während des ersten Semesters hatte ich:

Weißer Tag:

  • Grafic Art
  • European History
  • Web Design
  • Composition (ich musste noch nie soviele Aufsätze in meinem Leben schreiben!)

Grüner Tag:

  • Biology
  • US-History
  • 1. Quarter: Asian Literature (Filme und Bücher in Englisch über Asien lesen)
    2. Quarter: Literature as a Movie
  • Pre-Calculus (Mathe - zunächst war ich in AP-Calculus, aber das war doch etwas hart)

Am folgenden Tag war es auch schon soweit und mein erster Schultag stand an. Ich war sehr aufgeregt, was aber unbegründet war. Mein Locker hat am Anfang leider nicht so funktioniert wie ich wollte, aber die Schüler hier sind lieb und hilfsbereit und ich denke nun kennt jeder Zweite meine Lockerkombination. Auch vor kurzem habe ich unbeabsichtigt mein Schloss vertauscht und habe mich dann gewundert warum mein Locker sich nicht öffnet. Nach einiger Zeit des Wartens und nicht wenigen Lachern meiner Freunde wurde aber mein Locker auch wieder geöffnet.

Ich wurde ziemlich schnell integriert und habe sehr gute Freunde gefunden. Ich habe während des Herbstes Feldhockey gespielt und es war einfach nur genial. Das Team war super lieb und sie haben mich so lieb aufgenommen. Ich hatte noch nie zuvor Hockey gespielt und habe es aber super schnell gelernt und durfte dann auch in den Spielen gegen andere Schule spielen. Ich war im JV Team aber unser Varsity Team war bei den Finals für die State Championships und ich bin mitgefahren, um anzufeuern und es war einfach nur toll! Was auch sehr aufregend war, war das Senior Game (das letzte Spiel der Seniors an einer High School), an dem sich jeder tolle Sachen einfallen lassen hat! Ich hatte noch nie zuvor solchen Teamspirit erlebt und bin stolz ein Teil dieses genialen Teams gewesen zu sein.

Während des Winters mache ich nun Cross Country Skiing (Skilanglauf) und ich hätte nie gedacht, dass es so anstrengend ist. Aber auch hier ist das Team sehr nett! Nebenbei bin ich noch in der Jazzband meiner Schule und war auch in der Theater AG.

Ich mag es wirklich, hier zur Schule zu gehen. Zum Einen weil ich immer Spaß mit meinen Freunden habe und es wirklich jeden Tag etwas zu lachen gibt. Aber auch zum Anderen weil meine Lehrer einfach genial sind. Zum Beispiel meine Mathelehrerin hat geniale Methoden, um wirklich jedem den neuen Stoff verständlich zu machen und auch wenn man ein Problem hat, kann man vor oder nach der Schule kommen und es wird einem geholfen. Im zweiten Halbjahr werde ich mit meiner Mathelehrerin in einem freien Block auch z.B. deutsche Mathe zusätzlich machen, so dass ich auf dem gleichen Stand (oder vielleicht weiter) bin wie meine Mitschüler in Deutschland.

Schule ist der Mittelpunkt des Lebens vieler Teenager hier. Man ist in der Schule bis ca. drei Uhr und dann macht man Sport. Ich gehe auch zu vielen Sportspielen meiner Schule und fiebere mit Anderen mit. Speziell nun zur Basketball Season bin ich so gut wie jeden zweiten Abend noch in der Schule um die Jungen oder Mädchen anzufeuern (nebenbei sind auch meine Freunde da, was es noch spaßiger macht!).

School Spirit ist etwas, was ich nicht wirklich kannte, aber ich habe gelernt was es heißt, denn jeder Schüler ist stolz an dieser Schule zu sein. So gibt es manchmal spezielle Farbtage (Seniors tragen z.B. schwarz etc.) oder auch Best Thursdays. Best Thursday ist einmal im Monat an einem Donnerstag und es ist eine Versammlung aller Schüler im Auditorium für eine Stunde während des Tages. Dort werden Ankündigungen gemacht, Spiele gespielt oder Sachen gezeigt und es ist jedes Mal sehr viel Spaß.

Auch ich trage hier manchmal Schulpullis und unsere Schulfarben Grün und Weiß und bin froh und auch stolz ein Schüler hier zu sein. "We are the Wasps, we are the best!"

Wie schon vorher gesagt, die Leute hier sind sehr nett und offen und haben mir immer geholfen, auch wenn es mir mal schlechter ging. Mit meinen Freunden mache ich viel, auch wenn es nur Essen gehen, ins Kino gehen oder einfach nur bei jemandem zuhause abhängen ist. Wir haben immer viel Spaß.

Manchmal kommen merkwürdige Fragen von einigen anderen Teenagers,wie zum Bespiel ob wir Weihnachten kennen in Deutschland. Solche Sachen sind immer sehr amüsant, aber ich bin froh, dass ich auch denen mal ein Stück von Deutschland zeigen kann. Viele Schüler wollen, dass ich ihnen Deutsch beibringe und es ist immer spaßig und ich muss innerlich lachen.

Mein Area Rep von ASSE ist super hier. Er organisiert viele Sachen und wir haben auch öfters Treffen, obwohl meine Gruppe zum Teil zwei Stunden auseinander wohnt. Wir verstehen uns alle super und freuen uns immer auf die Treffen!

Ich wünsche allen ein tolles Weihnachtsfest und einen guten Rutsch.

Viele Grüße aus dem verschneiten Vermont!

Theresa Obermüller

East Barnard, Vermont

Weitere Erfahrungsberichte aus

  • ·

Manchester: Leo Mittag

Jetzt, wo ich schon länger wieder in Deutschland bin, habe ich endlich die Zeit gefunden, meine Erlebnisse und…

Auf ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten! Erfülle dir deinen amerikanischen Traum und verbringe einen High School Aufenthalt in den USA. Du wohnst bei ausgewählten Gastfamilien und nimmst am amerikanischen Familienleben teil. Nach der Schule geht es dann mit deinen neuen Freunden in die Mall, ein Café oder einfach zu jemandem nach Hause. Oder du besuchst einen der zahlreichen Clubs und Sportangeboten deiner High School.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!