Erfahrungsberichte aus Arizona

Tempe: Ann-Katrin Traband

Hey iSt!

Wow, ich bin jetzt seit vier Monaten hier in Tempe, Arizona und es ist unglaublich! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll! Im Moment ist Weihnachtszeit, und alle fangen an ihre Häuser zu dekorieren, überall spielt Weihnachtsmusik, in den Restaurants, in den Geschäften, einfach überall! Und langsam fängt es doch ein bißchen an zu nerven! No, just kidding, it's funny!!!!!!

Ich habe mich hier mittlerweile super eingelebt, viele tolle Freunde gefunden, die mir alles zeigen wollen, und alles mit mir machen wollen! Im der Schule läuft es auch ganz gut, nach drei Monaten kann ich fast problemlos alles verstehen (mittlerweile denke ich auch in englisch), das Reden fällt mir auch von Tag zu Tag leichter.

Meine Schule ist riesengroß, ich hatte mich die ersten Tage nur verlaufen und kam so gut wie immer zu spät. Was das angeht sind die Amerikaner auch etwas anders. Man braucht einen Pass, wenn man zu spät kommt, aber den hatte ich logischerweise nie. Aber die Lehrer sind doch ganz cool, und nachdem ich dann alles erklärt hatte war das für sie OK!

Die ersten Feiertage und Ferien sind auch schon rum. Ich bin mit meinen Gasteltern schon nach Las Vegas, Los Angeles und Orlando gefahren. FUN!!!!!!!!!!!! Und jetzt an Weihnachten geht‘s nach Indianapolis, zu den Eltern meines Gastvaters. Ich bin schon richtig gespannt.

Weihnachtsgefühle habe ich allerdings noch gar nicht. Vielleicht liegt es daran, dass es einfach nicht kalt genug ist, und die Weihnachtslichter um Palmen und Kakteen gewickelt sind. Alle Leute sind schon seit Wochen damit beschäftigt, ihre Häuser und Gärten zu dekorieren. Mir kommt es gar nicht vor wie Dezember, wir laufen hier tagsüber noch immer in Röcken oder Shorts und T-Shirt oder Sweatshirt rum. Morgens und Abends ist es zwar kühler, aber es reicht wenn man die kurzen Hosen gegen Jeans austauscht! Ich finde es einfach nur lustig und wahnsinnig toll!

Was ich hier erlebe, das kann ich so gar nicht in Worte fassen, es ist unbeschreiblich!!!!! It is awesome!!!!!!!!!!! Und auch, wenn ich einige Zweifel in den letzten Wochen in Deutschland hatte, kann ich jetzt mit Sicherheit sagen, dass diese völlig umsonst waren! Ich genieße jeden Tag! Klar hatte ich auch mal schlechte Tage, wo ich dachte, dass ich einfach nur noch heim zu meiner Familie möchte, zum Beispiel an meinem 18. Geburtstag! Meine Familie und Freunde haben mich morgens angerufen, und ich habe einfach nur noch geheult! Aber meine Gasteltern, die einfach die Besten sind, haben mir dann ein Gefühl von... ja, von Familie gegeben (natürlich war es nicht das gleiche) und in der Schule, sind mir alle um den Hals gesprungen. Ich hatte am Ende des Schultages einen Stapel Geschenke und jede Menge Ballons! Und meine Gasteltern und Freunde hier, haben diesen Tag zu einem der Besten überhaupt gemacht! Am Wochenende gab es dann eine riesen Geburtstagsparty!!! Diesen Tag werde ich nie vergessen!

Ich könnte noch ewig so weiter schreiben, aber ich glaube dann würde ich übermorgen noch hier sitzen!

Also, ganz liebe Grüße nach Good Old Germany

Andy (Ann-Katrin Traband)

Tempe, Arizona

Weitere Erfahrungsberichte aus

Glendale: Wiebke V.

Für ein paar Monate von zuhause weg sein? Das konnte ich mir vor wenigen Jahren noch nicht vorstellen. Ich hatte ja…

  • ·

Prescott: Moritz Nötzel

„…ja, ich würde es wieder tun!“ Erwartet von meinen besten Freunden und meinen Eltern landete ich am 2.6. nach dem…

Auf ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten! Erfülle dir deinen amerikanischen Traum und verbringe einen High School Aufenthalt in den USA. Du wohnst bei ausgewählten Gastfamilien und nimmst am amerikanischen Familienleben teil. Nach der Schule geht es dann mit deinen neuen Freunden in die Mall, ein Café oder einfach zu jemandem nach Hause. Oder du besuchst einen der zahlreichen Clubs und Sportangeboten deiner High School.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!