Erfahrungsberichte aus Invercargill

Menzies College: Ina O.

Ich wander aus, ich wander aus…

…sagte die Wanderratte, als sie nichts mehr zu wandern hatte. Wer kennt diesen Spruch nicht von früher aus den Bibi Blocksberg-Hörspielen? Mir jedenfalls geht es nach sieben Monaten in Neuseeland ganz ähnlich: Zwar hab ich außer Neuseeland (und meiner Heimat natürlich) noch nicht so viel von der Welt gesehen, aber trotzdem steht für mich jetzt schon fest, dass ich mal dahin auswandern werde! Das kann man vielleicht nicht verstehen, wenn man selber noch nie da gewesen ist, aber meine High School-Zeit in NZ war echt das beste, was mir passieren konnte…

Ich habe bei einer Familie in einem Tal namens Mokoreta ganz unten auf der Südinsel gelebt und von Anfang an haben sie mich so behandelt, als hätte ich schon immer zur Familie gehört! Meine Gastgroßeltern haben mir gleich angeboten, für meine Zeit Down Under meine ,,Ersatzgroßeltern’’ zu sein und gemeint, dass ich immer zu ihnen kommen kann, wenn ich Probleme oder Heimweh habe .So offen und herzlich wie meine Gastfamilie sind eigentlich alle Menschen gewesen, die mir da begegnet sind.

Darum fiel es mir auch leicht, an ,,meiner’’ High School, dem mit nur 400 Schülern recht kleinen Menzies College, Freunde zu finden, mit denen ich immer noch fast jeden Tag im Chat Kontakt habe, obwohl ich schon fast neun Monate wieder zurück in Deutschland bin!

In der Schule mussten wir natürlich Schuluniformen tragen, aber das war eigentlich eine ganz gute Erfahrung. Auch wenn wir Mädels im Winter bei Minusgraden oft gefroren haben in unseren Schottenröcken…

Gefroren haben wir auch beim Schulball des 12. und 13. Jahrgangs, aber es war sooo toll! Dieser Ball findet nämlich jedes Jahr im Winter (also Ende Juli) statt und alle fiebern darauf hin und geben sich die allergrößte Mühe mit den Vorbereitungen. Es lässt sich vielleicht am besten mit dem Abiball vergleichen, nur dass es nicht ganz so ernst dabei zugeht.

Überhaupt haben die Neuseeländer ganz schön viel Humor und deshalb macht oft sogar die Schule Spaß! Auch in Fächern wie Mathe, in denen manche Leute – wie z.B. ich – eigentlich nicht viel zu lachen haben. Außer den ,,normalen’’ Fächern gibt es auch noch solche wie Landwirtschaft, Kochen, Nähen, Werken, Maori-Kultur und Outdoor Ed. Das war mein absolutes Lieblingsfach!!! Man lernt Sachen wie sich im Busch zu orientieren (der Busch ist der neuseeländische Urwald, in dem man stellenweise vor lauter Pflanzen nicht weiter sehen kann als einen halben Meter) und ein Mal pro Jahr geht man in ein Camp, auf dem man ein paar Tage lang durch den Busch wandert und diese Fähigkeiten erprobt. Dabei lernt man die anderen und auch sich selbst besser kennen und man sieht super viel von der Gegend.

Eine weitere besondere Erfahrung war es, auf einer richtigen großen Farm zu leben. Meine Gastfamilie hat sogar zwei Farmen – und die sind einfach nur gigantisch! Auf der einen Farm haben sie 300 Milchkühe, die von einer Verwalterin versorgt werden. Und auf ,,unserer’’ Farm (auf der wir gewohnt haben) halten sie über 4.000 Schafe! Wow! Sooo viele Schafe auf einmal hatte ich vorher noch nie gesehen… Ich durfte überall mithelfen, sei es beim Pferde versorgen und reiten oder beim Kälber-und-Lämmer-mit-der-Flasche-Aufziehen und ich habe sogar zum ersten Mal ein Schaf geschoren. So leicht wie es bei meinen Gastbrüdern aussah, war es aber dann doch nicht…

Außer für seine einzigartigen Landschaften wie z.B. kilometerlange, einsame Traumstrände, Halbwüsten, den Busch, die Maoris, die wahnsinnsintensiven Farben in der Natur (z.B. bei Sonnenaufgängen) und seine Tierwelt ist Neuseeland auch bekannt für seine Extremsportarten wie das Bungyjumping. Heftig! Ich dachte ich sterbe, als ich an einem dünnen Gummiseil in die Schlucht fiel und der Waikato River mir entgegen raste… Aber ich hab’s überlebt und bin auch echt froh, dass ich es gemacht habe!

Tja, jetzt sind die sieben Monate schon lange rum und ich bin wieder in Deutschland… In anderthalb Jahren mache ich mein Abi und dann… werde ich wieder nach Neuseeland gehen – diesmal vielleicht sogar für immer.

Ich kann es jedem nur empfehlen! So eine Gelegenheit kommt nie wieder, also nutzt die Chance wenn ihr sie habt , und lebt euren Traum !!!

Ina Oldewurtel

Menzies College, Invercargill 2007

Weitere Erfahrungsberichte aus

Grüne Wiesen, Hügel, Kiwis, Meer, Schafe und Maori, das ist Neuseeland. Freue dich auf unvergessliche Erlebnisse in Neuseeland! Tage am Strand, BBQ mit der Gastfamilie, Ausflüge in die Natur oder sogar Action beim Wildwasser-Rafting stehen hier auf dem Programm. Auch in der Schule wird viel Wert auf Kontakt zur Natur gelegt. Lass dich von Neuseeland verzaubern!

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!