Eden Prairie: Katrin Holzinger

Liebes iSt–Team!

Also erst einmal vielen, vielen Dank! Ich verbringe hier gerade die beste Zeit meines Lebens! Es ist einfach unbeschreiblich schön!

Ich habe mich sehr gefreut, als ich euren Brief bekommen habe und na klar hab ich Lust, euch ein bisschen was über mein Leben hier zu erzählen! Ich würde mich freuen wenn ich damit vielleicht einem anderen ATS ein bisschen helfen könnte. Aber wo soll ich bloß anfangen?

Ok los gehts: Ich bin hier jetzt seit ungefähr 4½ Monaten und habe schon sehr viel gesehen und erlebt! Zuerst zu meiner Family. Sie besteht aus meinen Gasteltern Julie und Cletis, meinen Gastschwestern Jacqueline (16), Laura (14), Alexa (oder auch Lexi oder Poochward, 8) und natürlich nicht zu vergessen unseren Hunden Olli und Jazzy. Und seit drei Tagen gehört auch Bella dazu, ein ganz süßes weißes Hundebaby. Ich wohne hier in Eden Prairie, Minnesota. Das ist ein Vorort von Minneapolis mit 55.000 Einwohnern, einer super Mall und unzähligen Restaurants.

Jetzt muss ich aber erst noch von meiner Gastschwester erzählen. Sie war diesen Sommer in Deutschland(für 3 Wochen) und hat dort an einem Sprachkurs teilgenommen. Zufälligerweise war das Dorf in dem sie war nur zwei Stunden von meinem Zuhause entfernt. Und weil alles so gut zusammenpasste, haben wir sie nach ihrem Programmende abgeholt und sie mit zu uns genommen. Das war am 27. August. So hatte ich dann noch 2½ Tage Zeit, ihr mein Zuhause und meine Freunde zu zeigen! Am 30. August sollte es dann aber endlich, für uns beide, losgehen! (Sie hatte aber einen Flug eine Stunde später.)

Nach dem Abschied von meiner Familie und zahlreichen Tränen ging es dann mit einer weiteren ATS die ich schon vom VBT kannte von München nach Frankfurt. Dort haben wir dann ungefähr 60 andere ATS getroffen. Oh ja, wir waren eine Riesengruppe, die von Frankfurt nach Chicago geflogen ist. Der Flug war ewig lang und ich wurde von Minute zu Minute nervöser. Dann endlich in Chicago angekommen wurde uns dann klar, dass wir uns ab sofort wirklich NUR noch auf Englisch verständigen können! (deshalb auch sorry für mein Deutsch!) So, ein letztes Mal umsteigen und ich saß mit ein paar anderen übriggebliebenen ATS im Flieger nach Minneapolis. Jetzt waren wir wirklich alle wie auf heißen Kohlen.

Dort angekommen, gingen wir dann also die Treppen runter und dann war es endlich soweit: Vor uns standen unsere Gastfamilien mit Luftballons, Blumen und Schildern mit unseren Namen drauf. Meine Gastmum und Alexa kamen gleich auf mich zu und haben mich erst einmal umarmt! Puh, war ich erleichtert! Ich sag‘s euch, das war ein unbeschreibliches Gefühl. Ich hab mich vom ersten Augenblick mit meiner Mum verstanden. Nachdem dann auch mein Dad, Laura, Jacqueline und zwei ihrer Freunde gekommen sind, ging es dann allesamt nach Hause, wo ich dann mein erstes richtig amerikanisches Abendessen – Sloppy Joe – „genießen“ konnte!!! Danach bin ich dann todmüde ins Bett gefallen.

Die erste Zeit war zwar schön, aber ich hatte ziemliches Heimweh!! Außerdem war es teilweise schwer alles zu verstehen weil alle sooo schnell geredet haben! Vor allem Alexa, die mir pausenlos und superschnell alles mögliche erzählt hat und auch immer was von mir wissen wollte. Aber nach ein paar Wochen war selbst das kein Problem mehr und das Heimweh war auch weg!

Am 6. September, also eine Woche nachdem ich angekommen war, ging‘s dann in die Schule! Eden Prairie High School! Mir wurde zwar schon gesagt, dass die Schule riesig ist und es viele Schüler gibt (3.300), aber das sie soooo groß war!!!! Unbeschreiblich!!!! Ich war froh, dass ich nach einem Monat endlich wusste, wie ich allein zu meinen Klassen komme. Mittlerweile kenne ich aber sogar schon Geheimwege.

Ach ja, bin übrigens ein Senior! Super cool!!! Darf somit auch die tollen Vorzüge des Seniorsdaseins genießen! D.h. ich kann während meinen open hours das Schulgebäude verlassen! Was ich dann nutze um mit meinen Freunden nen Kaffee trinken zu gehen!!! Yummy! I love Starbucks and Caribou! Ach und natürlich das beste! Ich kann auch an der Graduation teilnehmen!!! So mit allem Drum und Dran, Gown, Tassel, Diploma und so weiter!

Wow, ich muss mich mal ein bisschen kürzer fassen, das wird hier echt zu lang!

In meinen ersten Ferien bin ich mit meiner Family nach Orlando, Florida geflogen! Dort sind wir dann in Disney World gewesen! Es war soooooo toll! Hab auch meine absolute Lieblingsfigur getroffen!!!

Mein Weihnachten war trotz des Heimwehs wunderschön! An allen Häusern waren viele bunte größtenteils jedoch sehr kitschige Lichterketten oder auch Lichterfiguren!!! Sehr, sehr schön, wenn man wie ich so was mag!!! An Weihnachten selbst wurde ich mit Geschenken überhäuft! Ehrlich, ich habe noch nie soooo viele Geschenke bekommen!

Zu Weihnachten hab ich (wie auch Jacqueline und Laura) von meinen Dad Karten fürs Minnesota Wild Ggame bekommen! Für alle die jetzt keine Ahnung haben, das ist das Eishockeyteam von Minnesota! Es war soooo cool! Die Stimmung, die Leute, und natürlich auch das Spiel! Wir haben zwar gegen die Calgary Flames verloren aber na und!

Sylvester habe ich mit Freunden verbracht. Wir haben gegessen, Spiele gespielt Videos und natürlich den Ball-drop in New York angeschaut. Um Mitternacht haben wir dann mit Birnensprudelwasser angestoßen! Um 3 sind die Jungs dann heim gefahren (ach ja, ich find‘s sooo cool, dass hier alle schon Auto fahren können und größtenteils ihr eigenes Auto haben!) und wir Mädels hatten ein sleep-over. So richtig lange haben wir aber nicht geschlafen.

Ach ja, ich hab ganz vergessen von meiner Verlängerung zu erzählen. Am Anfang hatte ich ja nur 5 Monate geplant, aber da es mir einfach zu gut gefällt und ich diese Chance nur einmal im Leben habe, habe ich beschlossen auf 10 Monate zu verlängern! Ich bin hier einfach richtig happy! Vielen Dank, dass das auch so einfach ging!

So das war‘s jetzt glaub ich! Noch einmal vielen, vielen Dank für alles! Ihr seid die beste Organisation die es gibt!!!!

Bis nächsten Juni und Liebe grüße aus dem seeehr kalten Minnesota

Eure Katrin Holzinger

Eden Prarie, Minnesota