Erfahrungsberichte aus Kalifornien

Folsom: Steve Mergarten

Hi Ihr,

mein Name ist Steve Mergarten und ich bin jetzt schon seit fünf Monaten hier in Folsom, CA. Dieses knappe halbe Jahr ging so schnell rum, kaum zu glauben. Die Zeit hier ist voll gepackt mit spannenden Dingen, wie z.B. neue Leute kennen lernen, oder einfach den normalen amerikanischen Alltag zu genießen. Auf alle Fälle hab ich schon vieles gelernt. Ich habe gelernt spontan, flexibel und unabhängig zu sein.

Als ich hier in Kalifornien ankam dachte ich:”Oh Mann, ich muss hier in einem Film sein!”, alles ist so wie in einem amerikanischen Film. Die Häuser, die Fahrzeuge, die Leute... einfach unvorstellbar. Zwei Tage nach meiner Ankunft musste ich zum ersten Mal zur Schule gehen. Also das hat mir schon irgendwie ganz schön Angst eingejagt gehabt, denn man weiß ja überhaupt nicht was auf einem zukommt. Meine Gasteltern und ich sind also in die Schule gefahren und sind mit mir zu meinen “Counselor” gegangen. Dieser Mann hat mir dann geholfen meine Fächer für die Schule auszusuchen und hat mit mir dann auch einen Rundgang über den Schulcampus gemacht. Menschenskinder, diese Schule ist riesig! Ich fühl mich wie auf einer Schule mit der Anzahl an Bürgern einer Kleinstadt als Schüler. Aber es sind dann letztendlich doch “nur” an die 2.500 Schüler. Aber auf jeden Fall hatte ich mir viel zu viele Sorgen gemacht gehabt. Ich habe dort ganz schnell so viele Freunde gefunden, dass kann sich überhaupt kein Mensch vorstellen. Es war sogar manchmal angsteinflößend, wie fast jeder Schüler dich kannte.

In der Schule habe ich so gut wie gar keine Probleme. Der Unterricht ist so viel leichter als in Deutschland auf einem Gymnasium. Und dann hört man immer noch von den amerikanischen Schülern:”Oh, das ist so schwer, und wir bekommen so viele Hausaufgaben. Das ist einfach nur unfair!”, aber ich lache mir dann immer nur in meine Faust wenn die solche Kommentare von sich geben. Also ich habe fast jeden Tag die gleichen Stunden, jede Stunde ist circa 92 Minuten lang. Das Beste an der Folsom High School (FHS) ist der School Spirit. Ich habe sowas noch nie in meinem ganzen Leben erlebt.

Meine Gastfamilie ist der absolute Hammer, sie sind so modern und sozial aktiv. Durch sie wirke ich überall mit wo es nur geht. Ich war hier in meiner Kirche (Cordova Church of Christ) sogar im Christmas Musical! Dann hat auch meine Gastmutter mit mir für meine try-outs für das Spring Musical an meiner Schule geübt. Und ich wurde auch da angenommen. Ich freu mich total auf dieses Musical. Es heißt “The Sound of Music”, und wir haben letzte Woche mit den Proben angefangen. Es macht total viel Spaß mit seinen neuen Freunden während der Proben einfach nur Spaß zu machen. Aber trotzdem vermisse ich ein wenig meine besten Freunde aus Deutschland. Natürlich auch meine Familie, aber trotzdem genieße ich hier noch jeden Augenblick.

Auf jeden Fall versucht meine Gastfamilie, mir so viel wie möglich von den USA zu zeigen. Sie waren mit mir einige Male in San Francisco, denn es ist ja nicht weit, sie waren mit mir am Lake Tahoe Skifahren, und sie waren mit mir in Mendocino... direkt an der Pazifikküste! Der absolute Traum. Es war dabei egal dass es gestürmt und wie aus Kannen geregnet hatte, es war einfach wunderschön. Ich habe genauso ganz viele “Seals” dort gesehen. Diese sind so süß, und sie leben dort einfach in freier Wildbahn.

Diesen Samstag habe ich wieder einen Schulball, darauf freu ich mich schon. Es ist Winterball, auch wenn es keinen Schnee gibt. Denn es ist hier im Winter wie bei mir in Deutschland Frühling oder Herbst. Einfach nur graues, und regnerisches Wetter. Aber etwa in einem Monat wird es wieder wärmer. Ich jedenfalls bin bereit für den Sommer, denn ich liebe den Sommer. Ich liebe es im Pool in unserem Garten zu schwimmen, ich liebe es in der Sonne zu liegen, ich liebe es abends um 9:00 draußen bei immer noch 35°C Hausaufgaben zu machen, ich liebe es einfach mit Freunden nach der Schule irgendwo hinzugehen um Spaß zu haben, und ich liebe es Sommersachen zu tragen.

Was ich eigentlich sagen möchte: mir geht es so dermaßen gut hier! Ich möchte am liebsten nie mehr zurück. Nur dass Freunde und Familie einfach hier her gesendet werden. Naja vielleicht nicht wirklich, irgendwie vermiss ich Deutschland schon. Auf jeden Fall bin ich durch meinen Aufenthalt hier sehr viel selbstsicherer mit allem geworden und fühl mich einfach wohler im Leben!

Das war mein erster Bericht. Ich werde auch noch ein paar Bilder anhängen. Macht's gut!

Steve Mergarten

Folsom, California

Stipendiat des DFH (Deutscher Fachverband High School)

Weitere Erfahrungsberichte aus

Auf ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten! Erfülle dir deinen amerikanischen Traum und verbringe einen High School Aufenthalt in den USA. Du wohnst bei ausgewählten Gastfamilien und nimmst am amerikanischen Familienleben teil. Nach der Schule geht es dann mit deinen neuen Freunden in die Mall, ein Café oder einfach zu jemandem nach Hause. Oder du besuchst einen der zahlreichen Clubs und Sportangeboten deiner High School.

Interessiert? Dann informiere dich hier und starte dein Abenteuer!