+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Highschool
 

Julia Kuberski berichtet aus Valencia (Spanien)

In einigen Tagen sind nun die drei Monate meines Auslandsaufenthalts hier in Valencia (Ribaroja), Spanien vergangen, und ich habe eine Menge Erfahrungen machen können. Es war eine super Zeit: Wie viele liebe Menschen man kennengelernt hat, auch einige wirklich feste Freundschaften entstanden sind, kann man gar nicht beschreiben... Plötzlich hat man Freunde in aller Welt, die man durch seine Gastfamilie und andere Austauschschüler aus Amerika etc. kennengelernt hat.

Mit der Gastfamilie hatte ich ganz besonderes Glück: Ich lebe mit meiner "Mama" und meiner Gastschwester aus Brasilien zusammen in einem großen Haus mit Swimming-Pool (den wir im September und Oktober bei heißen Temperaturen oft nutzen konnten) Vergleichbar mit einem Ferienhaus Spanien. Ganz nah ist meine Schule, und alle meine lieben neuen Freunde wohnen sehr nah, denn ich lebe hier mehr oder weniger in einem kleinen Dorf. Zum Zentrum von Valencia brauche ich 45 Minuten, aber auch das macht Spaß, wenn man mit vielen im Bus fährt, Musik hört oder sich über seine Zeit und die verschiedenen Familien austauscht.

Jeden Sonntag ist Familientag, an dem alle zu uns kommen und wir Zeit miteinander verbringen. Aber auch innerhalb der Woche ist hier immer viel los, wie es bei den Spaniern eben so ist... Die Freitage sind meine Freunde und ich fast immer weggegangen, denn in diesem Dorf gibt es tolle Möglichkeiten etwas zu unternehmen, ohne gleich lange Zeit mit dem Bus zu fahren. Die Samstage waren immer die besten Tage der Woche: Wir waren shoppen, im Kino, haben die Stadt erkundet, verschiedene Restaurants mit unterschiedlichen spanischen Spezialitäten getestet, in der wunderschönen Stadt den Abend ausklingen lassen, wir waren am Strand und haben uns gesonnt, und und und...

Das Schulsystem ist anfangs sehr gewöhnungsbedürftig, sich dem Essen und der Kultur, Bräuchen innerhalb der Familie und auch sich dem Klima anzupassen, bedarf anfangs großen Umstellungsvermögens, aber wenn man das einmal hinter sich hat, ist es einfach nur noch toll!

Ich bin wie eine richtige Tochter aufgenommen worden und habe so viele schöne Erfahrungen in der "kurzen" Zeit machen dürfen, dass ich es kaum beschreiben oder erzählen kann, man muss es einfach selber erlebt haben! Ich würde diese Zeit hier nie bereuen. Dass ich in drei Monaten nebenbei auch noch recht gut Spanisch gelernt habe, freut mich natürlich sehr, denn letztendlich ist das nur ein Nebeneffekt der ganzen einzigartigen Erlebnisse für mich gewesen.

Dass es mittlerweile die Möglichkeit gibt, einen Austausch für nur drei Monate zu machen, gefällt mir besonders gut, denn so bekommt jeder, der einmal ins Ausland möchte, sich aber nicht ein Jahr traut ein neues Leben in einem anderen Land zu beginnen, die Möglichkeit, Menschen, Leben, Kultur, Bräuche etc. kennenzulernen, und zwar ganz anders als wenn man Urlaub macht. Einfach alles so kennenzulernen, wie es wirklich ist, und man ist mittendrin! Einfach unbeschreiblich einzigartig!

Julia Kuberski

Valencia

Zeige Bilder 1 bis 2 von 2
Mit Freunden...
Bild ansehen
 
Zeige Bilder 1 bis 2 von 2
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt High School

Plane deinen High School Aufenthalt zuverlässig mit dem iSt High School Programm.