+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Highschool
 
Home

Lina Wiedhöft berichtet aus Saltspring Island (Kanada)

Hey ihr Lieben,

Ich will euch mal etwas über meinen Aufenthalt in Kanada erzählen. Wenn ihr mich sehen könntet beim Schreiben, würdet ihr mein breites Grinsen sehen. Denn auch wenn ich schon seit Januar 2008 wieder zurück bin erinnere ich mich noch sehr gut an diese wunderbare Zeit. Ich muss euch sagen, so wie es euch auch jeder andere sagen wird, dass es einer der schönsten Zeiten meines Lebens war und wenn ich könnte, würde ich mich sofort wieder auf den Weg zurück machen.

Fangen wir mal an mit dem Abflug und dem Beginn einer herrlichen Zeit. Ich bin Ende August geflogen und war natürlich tierisch aufgeregt, aber natürlich auch arg traurig da ich meine geliebten Tiere, meine Familie, meine Freunde und meinen Freund allein lassen musste. Aber das alles habe ich für mich getan, denn ich wollte das und man hat nicht oft die Chance, etwas so tolles zu erleben. Naja, auf alle Fälle hab ich natürlich auch geweint beim Abschied am Flughafen, aber dann ist man nur aufgeregt und will einfach alles wissen: wer fliegt mit; ist meine Gastfamilie nett; wie wird der Flug… Aber keine Angst: All eure Fragen werden euch schnell beantwortet. Die Leute, die dort mitfliegen, sind alle super lieb und genauso aufgeregt wie ihr, deswegen schließt man sich auch schnell zusammen. Seid nicht zurückhaltend, sondern geht auf die Anderen zu, denn es ist schön, schon während dem Flug einige Bekannte zu haben.

Am Flughafen in Victoria wurde ich dann von meiner Gastmutter abgeholt. Ich hatte nur eine Gastmutter, die schon etwas älter war, und die hatte noch einen Hund. Aber es war trotzdem sehr schön mit ihr. Meine Gastmutter war sehr lustig, immer fit und eher eine Freundin als eine Mutter. Ich konnte mit jedem Problem zu ihr kommen und wir haben uns einen richtigen schönen Frauenhaushalt aufgebaut… Also habt keine Angst wenn die Familie zunächst nicht so euren Vorstellungen entspricht, denn es ist auch mal etwas ganz tolles, neue Situationen auszutesten. Ich zum Beispiel wohne hier in Deutschland noch mit drei Brüdern, meinen Eltern und zwei Hunden zusammen. So war es in Kanada auch mal ganz toll, etwas Neues zu erleben in einer anderen Art von Familie.

Die Schule ist der Ort wo man sich trifft, wo man seine Hobbies betreibt und Freunde trifft. Wie ihr bestimmt schon wisst, ist die Schule in Kanada komplett anders. Und vor allem in Salt Spring Island, denn dort hat man nur 4 Tage die Woche Schule, dass heißt euer Wochenende fängt schon Donnerstags an. Und, anders als hier oft, geht man in Kanada wirklich gerne zur Schule. Man hat ja nur 4 Fächer jeden Tag und die jeden Tag in einer anderen Reihenfolge. Dazu kommt dann an manchen Schulen noch ein Tutorial und Home Room. Was das ist, findet ihr bestimmt noch raus. Jeder hat in der Schule einen Locker, in dem man seine ganzen privaten und auch Schulsachen aufbewahren kann. Was sehr praktisch ist, weil du vieles nicht mit nach Hause nehmen musst.

Ich konnte zur Schule laufen, war aber einer der wenigen auf Salt Spring Island. Die Meisten fahren mit den Schulbussen. Meine Schule hat um 9 Uhr angefangen und war um 15:45 Uhr zu Ende. Das hört sich zwar viel an, ist aber gar nicht so lang und außerdem hat man ja auch immer was zu tun in der Schule, es wird also nie langweilig. Ich gebe euch einen Tipp: Lasst euch Zeit und stresst euch nicht mit dem Freunde finden es kommt von alleine… seid einfach immer offen, ehrlich und freundlich dann kann da auch nichts schief gehen.

An Wochenenden war ich immer viel unterwegs mit Freunden oder mit meiner Gastmutter auf Ausflügen: Victoria, Vancouver und einmal ein Wochenende in Seattle (USA) bei Freunden meiner Gastmutter. Es waren immer schöne Wochenenden vor allem weil es immer sehr viel zu sehen gibt. Die Betreuer an meiner Schule haben immer ein tolles Programm angeboten mit vielen Möglichkeiten Kanada kennen zulernen. Ich kann nur empfehlen, vieles davon mitzumachen: Ich hatte z.B. die Möglichkeit surfen zugehen ein Wochenende lang… das war zwar teuer, aber es hat sich auf jede Fälle gelohnt. Ich hoffe, dass ihr die Chance nutzt, vieles über Kanada zu lernen und vor allem die wunderschöne Natur kennen zu lernen.

Im Endeffekt gibt es nur Positives über so einen Austausch zu sagen, abgesehen von kleinen Gewichtszunahmen… Ich kann nur sagen, dass es eine tolle Bereicherung für euer Leben ist und es geht schließlich um euch, nicht um Andere. Denkt also mal ausnahmsweise nicht an eure Freunde oder Familie, die sicherlich auch stolz auf euch sind, dass ihr euch für diesen Weg entschieden habt. Sondern lernt was aus den Erfahrungen mit der anderen Kultur und neuen Leuten. Man wird während dieser Zeit ein ganzes Stück erwachsener und bekommt ein ganz anderes Denken und auch viel mehr Selbstvertrauen. Denkt immer daran was ihr aus dieser Zeit macht ist ganz allein euch überlassen nutzt diese Zeit und habt Mut über euch hinaus zuwachsen. Denn die ihr werdet Merken die Leute in Kanada haben eine ganz andere und offenere Mentalität als ihr es bis jetzt in Deutschland kennen gelernt habt.

Ich weiß, das hört sich jetzt vielleicht alles ein bisschen übertrieben und so dahin gefaselt an, aber ihr werdet merken, dass es wirklich so ist. Ich wünsche euch den schönsten Aufenthalt und ganz viel Spaß!

Good Luck and Have Fun

Eure Lina Wiedhöft

Salt Spring Island, British Columbia 2007

PS: Ich bin immer noch mit meinem Freund zusammen für alle Liebenden die sich Sorgen machen!

PPS: Klammert nicht zu viel an Deutschland – ihr werdet schneller wieder zurück sein, als euch lieb ist!!!

    Seite:
  • 1
  • 2
Zeige Bilder 1 bis 6 von 8
Beim Surfen in Tofino...
Winter in British Columbia...
Beautiful Canada...
Mit Henry und Linda in der Lunch Break...
Mit meiner besten Freundin Hannah...
Unser Lehrer Mr Donaldson an Halloween...
 
    Seite:
  • 1
  • 2
Zeige Bilder 1 bis 6 von 8
 

iSt High School

Plane deinen High School Aufenthalt zuverlässig mit dem iSt High School Programm.