+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Highschool
 

Marlene Th. berichtet aus Galway (Irland)

Mein Abenteuer. Irland. 4 Monate. Wo soll man da anfangen? Erleben, erfahren, lernen, kennenlernen, genießen - das ist für mich meine Irlandzeit. Ich bin Ende August ohne jede Ahnung was mich erwarten würde ins Flugzeug gestiegen und nach Irland geflogen. Das war der große Schritt in ein noch größeres Abenteuer.

Am Anfang haben mich die Offenheit und Unkompliziertheit der Iren empfangen und ich habe viel schneller als erwartet Anschluss gefunden. In der wunderschönen Stadt Galway war ich auf einer kleinen Mädchenschule (Presentation School Galway) und in einer netten Gastfamilie. Wider erwarten habe ich blitzschnell Freunde gefunden, viele von ihnen andere „exchange students“ von überall her. Sie waren in der gleichen Situation wie ich und es war toll, gleich von Anfang an Freunde zu haben, auf die man sich verlassen kann und mit denen man reden und vor allem Spaß haben kann. Ich war nie alleine, immer hatte ich jemanden der mich bei meinen verrückten Aktivitäten begleiten wollte und Zeit hatte, sich mit mir zu treffen.

So bestanden die 4 Monate aus vielen Stadt- Strand- Kino- und Wohnzimmerbesuchen, wir haben unsere freie Zeit, von der wir genug hatten, mit wundervollen, unvergesslichen Momenten gefüllt. In der Schule waren alle sehr interessiert an den Austauschschülern und ich habe mit vielen eine Menge geredet und gelacht. Ich habe mich jeden Tag auf die Schule gefreut, die Lehrer waren entgegenkommend und ich bin sehr gut mitgekommen.

Ich habe auch viel von Irland selbst gesehen. Es wäre auch schade gewesen, wenn nicht, denn Irland ist ein tolles Land zum Erleben und Bestaunen. Mit meiner hostfamily bin ich nach „Connemara“ gefahren, einer typisch irischen Gegend mit Pferden, Bergen, Seen, Küsten, Stränden… wir mussten auch einmal mitten auf der Straße anhalten, um eine Schaffamilie vorbeizulassen.

Mit meinen Freunden bin ich zu den Cliffs of Moher und den Aran Islands gefahren und dort wurde mir noch einmal klar, wie faszinierend Irlands Landschaft ist. Und man braucht sich nie Sorgen um Organisation machen; in Irland ist es generell einfach am besten, zu fragen. Man ist auf Offenheit und Selbstbewusstsein angewiesen, Eigenschaften, die sich bei mir im Laufe der 4 Monate noch deutlich verstärkt haben.

Ich habe in den Herbstferien mit 3 Freundinnen auch einen 3-tägigen Ausflug nach Dublin gemacht. Für uns wurde eine Gastfamile organisiert, wo wir schlafen und essen konnten und den Rest der Zeit (die viel zu kurz war) haben wir in Dublin City verbracht und viel von der beeindruckenden Atmosphäre mitbekommen.

Aber Galway war perfekt für meine Situation: nicht zu groß und nicht zu klein. Mit einem sehr lebendigen und typisch irischen Zentrum mit tollen Läden, Cafés und natürlich Pubs und der Lage direkt am Meer und auch nah zur „countryside“ war es für mich einfach genau das richtige.
Mit meiner Gastfamilie habe ich mich super verstanden und ich hatte sehr viel eigene Freiheit. Ich durfte zu Beispiel oft Freunde einladen sogar mit ihnen kochen und übernachten (das ist aber nicht in jeder Familie so;)).

Ich habe natürlich auch sehr viel Englisch gelernt! Aber ich habe mich gar nicht besonders anstrengen müssen; nach kurzer Zeit konnte ich flüssig sprechen und zeitweise hatte ich sogar Probleme, mich ans Deutsche zu erinnern.

Noch eine Anmerkung zum Irish English: bevor ich weggefahren bin, haben viele zu mir gesagt: Oh pass auf das du keinen Irischen Akzent bekommst. Aber ich finde ihn echt schön und (vor allem jetzt) total normal. Es ist gut verständlich und auch nur leicht anders als American bzw. British English.

Leider gingen die 4 Monate dann auch viel zu schnell zu Ende und ich bin im Dezember wieder nach Deutschland zurückgeflogen. Ich wäre gerne länger geblieben um weiter zu genießen aber der Abschied fiel mir etwas leichter, da ich wusste, dass ich bald wiederkommen würde zum Besuchen.

Insgesamt kann ich nur sagen dass meine „Irelandtime“ unbeschreiblich war mit 1000 unvergesslichen Momenten. Es war eine Riesenerfahrung die jeder, der sie gemacht hat, weiterempfehlen würde. Die Erinnerungen und Abenteuer werden mir mein Leben lang im Gedächtnis bleiben und ich werde nie den Kontakt zu vielen Irlandbekanntschaften verlieren, die in so kurzer Zeit so wichtig für mich geworden sind.

It was amazing!

Marlene Th. 16

Presentation College, Galway

Zeige Bilder 1 bis 5 von 5
Eislaufen bei einem Schulausflug
Galway bei Nacht
Frühstück am Meer bei Sonnenaufgang
Mit drei Freundinnen vor dem Schwimmen im Meer
Gelegentlich wird man von Schafen zum Anhalten gezwungen
 
Zeige Bilder 1 bis 5 von 5
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt High School

Plane deinen High School Aufenthalt zuverlässig mit dem iSt High School Programm.