+49 6221 89 00 0
Persönliche Beratung:
 
 
+49 6221 89 00 0
 
 
+43 1 599 99 121
 
 
+41 44 215 70 10
Headergrafik Highschool
 
Home

Rosanne G. St. berichtet aus Gold Coast (Australien)

Mein Name ist Rosanne Gianna (oder Sunny) und ich bin 15 Jahre alt. Ich war ein halbes Jahr an der Gold Coast in Australien, der Ort hieß Palm Beach, und besuchte dort die Palm Beach Currumbin State High.

Mein Aufenthalt in Australien war echt toll, eigentlich wollte ich ja auch nur 3 Monate dort bleiben, entschied mich dann aber dafür zu verlängern weil es mir so gut gefiel. Die High School war echt der Hammer, sie war riesen groß und bestand aus verschiedenen Blöcken von A-Z, da musste man sich erst mal dran gewöhnen. Der Unterricht war am Anfang natürlich ein wenig kompliziert, weil ich mich auch erst mal an den ''Aussi Slang'' gewöhnen musste, aber schon nach ein oder zwei Wochen konnte ich alle gut verstehen. In den ersten Wochen hatte ich natürlich auch mit dem ''Culture shock'' zu kämpfen, dieser war aber gar nicht so schlimm wie ich dachte, und durch Skype und Facebook hatte ich auch nie das Gefühl, dass meine Familie und Freunde, aus Deutschland, aus der Welt wären.

In der Schule wählte ich die Fächer Media Studies, Marine Sience und Art, und musste nebenbei noch die Fächer Math, English und Sience belegen. Mein Lieblingsfach war Media Studies, ich lernte dort wie man richtig mit einer Kamera und einem Moviemaker Programm umgeht, außerdem durften wir die ganze Zeit an Apple Computern arbeiten. Am Ende haben wir unsere eigene Current Affair Story gedreht und geschnitten. Das hat total Spaß gemacht, besonders weil wir richtig professionell mit Mikro, iMovie und einem Green-screen gearbeitet haben.

Die Lehrer waren auch alle nett und lässig, nicht so streng wie hier, und haben sich super um uns gekümmert, ich habe es sogar geschafft meinem Lehrer das deutsche Wort “Wackeldackel“ beizubringen, natürlich konnte er das nur mit englischem Akzenten sagen, aber immerhin!
Die Schüler waren auch alle offen und freundlich, und es fiel mir gar nicht schwer auf sie zu zu gehen und Freundschaften zu schließen. Das Beste ist das ich jetzt Freunde und Bekannte auf der ganzen Welt habe. Dadurch dass wir so eine große Schule waren hatten wir auch entsprechend viele ''Internationals''.

Da waren Schüler aus Brasilien, Italien, Deutschland, Schweiz, Finnland, Japan, Bali und Portugal. Wir alle haben natürlich untereinander Englisch geredet, ich wollte zwar mal versuchen mit den Brasilianern Spanisch zu reden, habe dann aber erfahren, dass man da eigentlich Portugiesisch redet... Peinlich!
Was ich noch zur Schuluniform sagen kann ist, dass die gar nicht so schlimm ist. Am Anfang war es natürlich ungewohnt, doch so am Ende wollte ich sie gar nicht mehr ausziehen. Gut, dass ich sie als Souvenir mitgenommen habe, natürlich unterschrieben von all meinen Freunden dort. Jetzt im Nachhinein hätte ich kein Problem wenn sie die Schuluniformpflicht auch in Deutschland einführen würden.

Mein Englisch hat sich auf jeden Fall sehr verbessert, plötzlich verstehe ich Songs im Radio fließend und muss nicht mehr darüber nachdenken und schalte auch mal gerne BBC News anstatt der Tagesschau an. Mir gefiel der Unterricht in Englisch sogar so gut, dass ich jetzt in Deutschland auf eine Schule gewechselt habe wo ich bilingual unterrichtet werde, also zur Hälfte Unterricht in Englisch habe.

Australien an sich ist wunderschön und die Australier sind alle so easy-going, ich fand den Strand soo toll und habe auch Surfunterricht in der Schule genommen, allerdings kann ich nicht behaupten das ich jetzt zu den ''PRO surfing chics'' gehöre, das ist nämlich ziemlich schwierig. Die Gold Coast war atemberaubend, und besonders die australische Tierwelt ist faszinierend: Kängurus, Wombats, Koalas... allerdings waren meine anfänglichen Sorgen zum Thema angsteinflößende Tierwelt Australiens total unbegründet, denn ich habe nie eine Spinne gesehen, erst recht nicht in unserem Haus, außer vielleicht mal ein Weberknecht, lediglich einmal eine Schlange und das war im Wald und Haie habe ich auch nur in Seaworld gesehen, also zum größten Teil doch nur Vorurteile.

Ich war auch sehr viel shoppen, zum Beispiel in Robina (das ist die größte Shoppingmall die ich kenne: Verlaufungsgefahr garantiert) und im Kino. Läden haben da übrigens auch sonntags geöffnet! Oder Longboard fahren von Palm Beach nach Coolangatta direkt am Meer entlang. Allerdings muss ich sagen das ich viel zu viel Fastfood dort gegessen habe, ich habe 5 Monate direkt neben einem Shoppingcenter, Pizza Hut, Mc Donalds, KFC und Subway gelebt.

Am Ende kann ich nur sagen das meine Zeit in Australien einfach awesome war und es eine unglaublich bereichernde Erfahrung ist, die mich selbst echt erwachsener werden ließ. Besonders weil ich 14 war, als ich nach Australien gefahren bin, und somit noch ziemlich jung. Ich bin echt stolz auf mich, dass ich das gemacht habe und würde es sofort wieder machen wenn ich könnte... See ya, Australia

    Seite:
  • 1
  • 2
Zeige Bilder 1 bis 6 von 9
Escape
Streicheleinheiten
Nistplatz
Partynight
Pausensnack
Freunde
 
    Seite:
  • 1
  • 2
Zeige Bilder 1 bis 6 von 9
 
Hier geht's zum aktuellen Angebot:

iSt High School

Plane deinen High School Aufenthalt zuverlässig mit dem iSt High School Programm.